Christoph Stüttgen holt den Kasper aus dem Koffer

                               Seit 42 Jahren unterwegs

 

         1975 machte sich Christoph Stüttgen auf den Weg, um die alte Kunst des Handpuppenspiels

                         zu erlernen. Er holte den Kasper aus dem Koffer und wurde sein Spieler.



                                       Mit der Kofferbühne geht die Reise durchs ganze Land.

         Viele Kindergärten, Schulen, Büchereien, Heime und Museen... wurden zu Stammkunden. 

seit

                                         Aufführungen seit 1975:


 

                 Fidena (Figurentheater der Nationen) - documenta 7 - Rendsburger Märchenwochen

           Frankfurter Kunstverein - Schloß Freudenberg (Wiesbaden) - Kleiner Bühnenboden (Münster)

            Schloß Moyland - Dortmunder Puppenspieltage - Hessisches Landesmuseum (Darmstadt)

             Portikus  (Frankfurt) - Ratinger Hof (Düsseldorf) - Internationales Kulturzentrum (Achberg)

     Museum Abteiberg (Mönchengladbach) - Kasperiade (Bottrop) - Malkasten (Düsseldorf) - Harlekinade

               Domsingschule (Aachen) - Frei-Zeit-Schule (Mannheim) - Eulenspiegel (Wasserburg)       

       Rudolf Steiner Haus (Hamburg) - Ludwig Forum (Aachen) - Culturverein Caserne (Friedrichshafen)

       VHS Ulm - VHS Leutkirch - Kulturzentrum Linse (Weingarten) - Zeller Kultur Werkstatt (Radolfzell)

                                               Kunstmuseum (Mülheim an der Ruhr) ...                                                  



              Seit 1984 immer nach Ostern: Allgäu-Bodensee-Schwaben-Österreich-Schweiztournee